Veröffentlicht: Donnerstag, 23. Januar 2014 in Kategorie: Allgemein

Viele FSV – Nachwuchsläufer und Erwachsene zum 5. Drei-Kirchen-Neujahrslauf in Günthersleben

Zufriedene Worte von Oliver Falck: „Mit am Start war am 19.01.2014 beim 5. Kirchturmlauf in Günthersleben-Wechmar eine kleine und junge FSV-Läufergemeinschaft. Zum Auftakt des Wettkampfjahres nahmen Lea Röger, Nina Falck, Jannek Lengefeld, Gregor Frank, Richard Turzer, Luis Köcher, Gereon Dünnebeil und Louis Mönchgesang die Jedermannsstrecke in Angriff. Bei doch eher nass kalten Witterungsbedingungen zeigten alle genannten Grundschulsportler Kämpferqualitäten. Alle kamen über die 800 m Strecke im ersten Drittel des Teilnehmerfeldes ins Ziel. Gereon und Luis Mönchgesang  schafften es genauso wie Lea und Nina sich sogar unter die besten Drei zu platzieren. Bei diesem Wettkampf stand allerdings nicht so sehr die Platzierung im Vordergrund. Der Kirchturmlauf wurde eher

Läufernachwuchs

Läufernachwuchs

dazu genutzt gemeinsam ein Wettkampf anzugehen, als Team aufzutreten und Erfahrungen zu sammeln und das haben die jungen FSV-Athleten super hinbekommen!“

Unsere Ergebnisse: 800 m Mädchen: 1. Nina Falck (4:43 Min), 2. Lea Sophie Röger (4:46), Jungen: 2. Gereon Dünnebeil (3:55), 3. Louis Mönchgesang (4:07), 4. Jannek Lengefeld, 16. Richard Turzer (4:49).

Doch nicht nur der Nachwuchs aus der Gruppe um Oliver war angetreten, auch Roland Mönchgesang schickte seine Zwerge Leo Scheffler, Henry und Lilli Mönchgesang auf die 400 m Bambini-Strecke. Aus den Trainingsgruppen von Ina Oschmann liefen Jonas und Jakob Fischer, Luca Knauf, Luke Vonderlind, Sophia Plörer, Lea Neumann, Moritz Berlet und Erik Salzer die  400 m. Luke schaffte es dabei auf Rang 3 in 3:16 Minuten, Erik auf 4 (3:18), Jonas auf 6 (4:06) und Luca 13 (4:13). Bei den Mädchen lief Lea auf 4 (4:38), Lilli auf 6 (5:24) und Sophia auf 11 (6:14). Weiter so!!!

Die Erwachsenen begaben sich auf die große Runde. Im Nordic Walking konnte Pio Wittek auch auf Rang 3 laufen (1:07:02 h). Unsere Damen gingen es ruhig an und genossen die „gemeinsame Bewegung am Stock“.

 

 

Unsere Läuferschar

Unsere Läuferschar

Bei den Damen der Läuferschar hingegen gab es wie in den Vorjahren einen Vereinssieg. Jugend voran, Maria Füldner holte sich in 40:45 Minuten den diesjährigen Pokal, dicht gefolgt von ihrer Trainingspartnerin Ina Oschmann (40:55). Beide unterboten die Vorjahreszeit über eine halbe Minute. Kristin Börner kam als 12. ins Ziel (45:56), 14. Saskia Anschütz (47:10),  16. Claudia Röger (48:16), 23. Carola Wenige (52:12), 25. Petra Lausch (52:38), 26. Ellen Rattmannn (52:46). Allen 14 FSV-Startern voran lief Holger Petschauer (40:25) und sicherte sich den besten Gesamtplatz unseres Vereins (23.), Kamen Pawlow (41:03), Jens Greiner (43:51), Karsten Salzer (43:54), Dietmar Lugauer (46:16) und Thomas Wenige (47:19) folgten. Nebelwetter sorgte zwar für eingeschränkte Sicht, doch vom Gegenwind wurden dieses Mal alle verschont. Dies machte den langen Lauf angenehmer als sonst. Doch beim Anblick kurzer Hosen frage ich mich schon: „Wie sie wohl im Sommer laufen?“. Könnte interessant werden.

Ina Oschmann