Veröffentlicht: Sonntag, 13. Oktober 2013 in Kategorie: Judo Allgemein

Gothaer Judoka auf mehreren Matten aktiv

Gleich an drei verschiedenen Veranstaltungen beteiligten sich die Gothaer Judoka am vergangenen Wochenende. Während Fabian Meyer beim Voigtlandpokal in Rodewisch (Sachsen) seine vier Kämpfe vorzeitig mit Ippon gewinnen konnte und somit in souveräner Manier die Goldmedaille ansteuerte, waren die U10 und U13 Judoka des FSV 1950 Gotha nach Eisenach ausgerückt. Dort fanden die Kreisunionsmeisterschaften dieser beiden Altersklassen statt. Mit 35 Nachwuchsjudoka waren die Gothaer stark vertreten. Sowohl im  Athletiktest, als auch in den Judowettkämpfen waren sehenswerte Leistungen zu sehen.

Erfreulich ist das sich die Athletik im Vergleich zu den Vorjahren weiter verbessert hat. Das spiegelt sich auch deutlich in den Judoergebnissen der U10 Jahrgänge im thüringenweiten Maßstab wieder. In der U13 konzentriert sich das Durchsetzungsvermögen im Judo hingegen teilweise noch auf zu wenige Sportler. Hier wird nachgebessert werden müssen. Junge motivierte Sportler, rücken aber bereits nach. Stellvertretend für eine sehr positive Entwicklung, sei hier Eileen Bastek genannt, die vor allem im Judoteil überzeugen konnte.

Um Judotalente weiterzuentwickeln gibt es in Thüringen den Landesleistungsstützpunkt (LLS) Jena mit angeschlossenen Sportgymnasium. Dort waren Sophie König und Anthony Menger vom FSV Gotha zur Talentsichtung eingeladen. In verschiedenen Test aus dem Judo- und Athletikbereich mussten sie ihre Fähigkeiten demonstrieren. 35 Sportler nahmen an dieser Sichtungsmaßnahme teil.

Derzeit sind mit Fabian Meyer und Pio Wittek zwei Judoka des FSV 1950 Gotha am Sportgymnasium und trainieren am LLS.

Einige der Medaillengewinner der KUEM 2013 in Eisenach

Einige der Medaillengewinner der KUEM 2013 in Eisenach