Veröffentlicht: Mittwoch, 17. April 2013 in Kategorie: Judo Allgemein

Gothaer Judoka erfolgreich bei Landesmeisterschaft

vlnr. Tristan Jung, Kevin Bakseev, William Menger, Alex Wirthwein, Hagen Joost, Nils Voß, Eileen Bastek, Tina Schuchhardt

Die Medaillengewinner: vlnr. Tristan Jung, Kevin Bakseev, William Menger, Alex Wirthwein, Hagen Joost, Nils Voß, Eileen Bastek, Tina Schuchhardt

Einen achtbarer Erfolg konnten der Gothaer Judonachwuchs am vergangenen Wochenende bei den Landesmeisterschaften der Altersklasse U11 erkämpfen.
Gleich sieben der insgesamt 14 jungen Judoka schafften die Finalqualifikation im Jenaer Sportforum. Dabei waren die einzelnen Gewichtsklassen mit bis zu 16 Kämpfern sehr stark besetzt. Das erste Finale aus Gothaer Sicht war mit Kevin Bakseev und William Menger sogar fest in Gothaer Hand. Kevin konnte sich in dem hart umkämpften Titelkampf mit einem Konterwurf letztendlich durchsetzen und holte sich so den Landesmeistertitel in der Klasse bis 30,4 Kilogramm.
Für die zweite Goldmedaille sorgte Nils Voß (bis 28 kg), der sich in souveräner Manier gegen seine Gegner behauptete. Mit den Silbermedaillen von Tristan Jung (bis 42 kg) und Alex Wirthwein (bis 40 kg)und der Bronzemedaille durch Hagen Joost (bis 27) waren die Gothaer Judoka im männlichen Bereich der erfolgreichste Verein Thüringens. Die beiden Mädchen die für Gotha auf der Tatami standen zeigten ebenfalls eine überzeugende Leistung. Tina Schuchhardt (bis 25 kg) gewann alle Kämpfe und sorgte für die dritte Goldmedaillen in Jena. Eileen Bastek (bis 37 kg) kämpfte sich mit einer starken Leistung ebenfalls ins Finale vor, unterlag dort allerdings ihrer höher graduierten Gegnerin und wurde somit Vizelandesmeisterin. Leider konnte man sich mit zwei Teilnehmern im weiblichen Bereich in der Medaillenwertung nicht gegen die starke Konkurrenz aus Stotternheim und vom Kodokan Erfurt durchsetzen. In der Gesamtmedaillenwertung erreichte man aber immerhin einen sehr guten dritten Platz und unterstreicht damit erneut, dass man in dieser Altersklasse zu den Top-Vereinen in Thüringen zählt.  Mit 250 Kämpferinnen und Kämpfern aus fast allen Thüringer Vereinen waren die Landesmeisterschaften in Jena gut besucht und durchorganisiert. Einzig der weibliche Nachwuchs bereitet den meisten Thüringer Vereinen Sorgen, denn hier sind die Zahlen rückläufig. Das gilt leider auch für die Gotha Judoka. Die Erfolge von Kämpferinnen wie Sarah Vogel und der beiden Medaillengewinnerinnen der U11 Landesmeisterschaften zeigen, dass Judo nicht nur ein Sport für starke Jungs ist. Mädchen die sich für den Kampfsport Judo interessieren, sind gerne zu einem Schnuppertraining in die „Arnoldi“ Sporthalle in der Eschleber Straße eingeladen. Mit Sophie Vogel und der zweimaligen Vize-Europameisterin Sarah Vogel stehen dort auch zwei erfolgreiche Judoka als Trainerinnen auf der Tatami. (TT)

Trainingszeiten (ab 6 Jahren): Mo 17:30-19:00 Uhr und Donnerstag 16:30-18:30 Uhr, Sporthalle „Arnoldi“ Eschleber Str./Freiligrathstraße.

Ansprechpartner

Tobias Tejkl