Veröffentlicht: Montag, 9. Dezember 2013 in Kategorie: Judo Wettkampf

Gothaer Judoka gewinnen Wartburgpokal

Goldrausch für die Judoka aus Gotha beim 17. Wartburgpokal in Eisenach. Nachdem die Sportler vom FSV im letzten Jahr 12 mal im Finale scheiterten und somit vom Pech verfolgt schienen, gelang ihnen dieses Mal mit 14 Goldmedaillen der Gewinn des Gesamtpokals. Den größten Anteil daran hatten die U11 und U13 Kämpfer. Sie steuerten insgesamt 17 Medaillen bei, darunter zehnmal Gold. Auch die Jüngsten Jahrgänge der U11 Altersklasse zeigten schon eine starke Leistung auf der Tatami und sorgten mit dafür, dass der FSV Gotha am ersten Wettkampftag mit 42 Punkten deutlich vor dem PSV Eisenach (24 Punkte) landete.
Die U15 und U18 Kämpfer konnten dann am Sonntag mit vier Siegen und drei weiteren Platzierungen nachlegen und weitere wichtige Zähler sammeln.
Mit Fabian Meyer war auch einer der zwei Sportschüler am Start, die gegenwärtig am Landesstützpunkt (LLS) in Jena trainieren. Souverän kämpfte sich Fabian durch seine Gewichtsklasse und überzeugte seine Heimtrainer von den Fortschritten, die er im täglichen Training am LLS Jena macht. Mit einem zweiten Platz in der Tageswertung des zweiten Tages, konnten sich die Gothaer Judoka am Ende mit einer Goldmedaille Vorsprung und 58 Gesamtpunkten den 17. Wartburgpokal sichern. Zweiter wurde punktgleich der PSV Eisenach vor dem PSV Erfurt mit 31 Punkten. (TT)
Die U11 und U13 legte am ersten Wettkampftag mit 42 Punkte ordentlich vor.

Die U11 und U13 legte am ersten Wettkampftag mit 42 Punkte ordentlich vor.

Gothaer Goldmedaillen: U11: Michael Bakseev, Eileen Bastek, Tina Schuchhardt, Kevin Bakseev, Svenja Vogel, Alexander Buss; U13: Hannes Wittenberg, Tim Schuchhardt, Lena Winter; Männer: Tobias Maultzsch; U15: Fabian Meyer, Linde Joost, Isabell Kraft; U18: Sophie König