Veröffentlicht: Sonntag, 16. September 2012 in Kategorie: Judo Allgemein

Hörselbergpokal 2012 mit Licht und Schatten

Hörselbergpokal 2012 Wutha Farnroda

Hagen Joost ist Stolzer Gewinner des Hörselbergpokals, Nils Voss einer der acht Bronzemedaillengewinner vom ersten Wettkampftag.

 

Bei der 16. Auflage des Hörselbergpokals konnte der Ausrichtende PV Eisenach und Kempo Wutha-Farnroda einen neuen Teilnahmerekord verbuchen. Die Judoka aus Gotha waren wieder mit über 30 Judoka an beiden Wettkampftagen vertreten, einen Tageswertungspokal konnten sie aber 2012 leider nicht erkämpfen. Das mag zum einen der starken Konkurrenz geschultert sein, zum anderen schwächelte die U14 und U17 der Gothaer merklich. Mit sechs gewonnen Kämpfen und nur drei Bronzemedaillen blieben die 12 Starter vom FSV am zweiten Wettkampftag deutlich hinter den Erwartungen zurück. Lediglich Alexander Geworkian überzeugte bei den Männern, er gewann alle Kämpfe vorzeitig. Dabei spielte er vor allem seine enorme Athletik aus und krachte seine Gegner regelrecht auf die Matte. Zufrieden sein kann man aber mit der Leistung der U10 und U12.

William Menger, Kevin Bakseev und Hagen Joost waren nicht zu toppen. Alle drei holten sich die begehrten Pokale. Alexander Keller und Tim Schuchhardt wurden jeweils nur im Finale geschlagen und somit Silbermedaillengewinner. Weitere acht Bronzemedaillen vervollständigen die Edelmetallsammlung der Gothaer. Mit einem 5. Platz in der Tageswertung war man bei über 20 anwesenden Vereinen noch gut dabei. Die Mattenteufel sicherten sich am Ende des zweiten Wettkampftages den 16. Hörselbergpokal und dürfen ihn nun ein Jahr lang in Erfurt verwahren. (TT)