Veröffentlicht: Sonntag, 11. November 2012 in Kategorie: Judo Allgemein

Judo – Thüringer Mannschaftsmeisterschaft in Gotha

Judopremiere in der KGS Halle

Judopremiere erlebte die Sporthalle der Herzog-Ernst-Schule am vergangenen Samstag zu den Thüringer Mannschaftsmeisterschaften der Altersklasse U14 und der Männer und Frauen. Schon am Freitag Abend begannen zahlreiche fleißige Helfer die Halle mit 360 Quadratmetern Judomatten auszulegen und die entsprechenden Vorbereitungen für den darauffolgenden Wettkampftag zu treffen. Immerhin 18 Mannschaften aus ganz Thüringen hatten sich für die Meisterschaft angemeldet. Damit lag die Teilnehmerzahl über den Erwartungen des ausrichtenden FSV 1950 Gotha.

Gut motiviert und bestens besetzt gaben die U14 Jungs ihren Einstand gleich gegen das favorisierte Team aus Schwarza. Hätte Schwarza sich nicht den Wechmarer und bei den Gothaern trainierenden Pio Wittek an Land gezogen wäre es für den späteren Landesmeister auf Grund der Unterpunkte eng geworden. Im letzten Kampf fiel die Entscheidung zu Gunsten der Judoka aus Schwarza. Im Duell der beiden Trainingspartner Pio Wittek und Fabian Meyer hatte der Gothaer das Nachsehen. Denkbar knapp ging der Sieg mit 5:3 an Schwarza I.

Ebenso knapp sah es stellenweise im Kampf gegen den Kodokan Erfurt aus. Auch wenn der Endstand mit 5:2 deutlich ausfiel waren die FSV Jungs auf Augenhöhe mit den Erfurtern. Ein Wechselfehler bescherte dem Kodokan zudem einen leicht verdienten Punkt. Die Gothaer Trainer hatten einen zu niedrig graduierten Kämpfer auf ihrer Liste, durch dessen Einsatz gab es berechtigten Protest des Gegners und Kampfgerichts. Der Kampf wurde Zugunsten der Erfurter gewertet, die am Ende Platz drei erreichten. Die zweite knappe Niederlage war dann auch das Turnieraus für die trotz alledem stark kämpfenden Gothaer. Den besten Eindruck bei den FSV Kämpfern hinterließen Andreas Schmick und Arne Hirsch.

FSV Männerteam wird Dritter – Ein Junges Team mit Perspektive

Bei den Männer erwischte man eine starke Gruppe mit dem JC Jena und dem PSV Erfurt. Im ersten Kampf konnte Gotha mit 2:0 in Führung gehen ehe die Erfurter mit zwei Siegen in Folge ausgleichen konnten. Michail Alawerdian (-90 kg), Peter Krombholz (-100 kg) und Awetis Alawerdian (+ 100 kg) machten mit ihren Siegen dann den Sack zu und verhalfen dem noch jungen Männerteam zum souveränen Sieg. Gegen den JC Jena, der mit einem starken Team am Start war, fehlte vor allem die nötige Konzentration. Im ersten Kampf konnte Gaststarter Christoph Gubert (Heiligenstadt, -60 kg) nur ein Unentschieden erreichen. Mit einem Kata-guruma konnte dann der Jenaer Oleg Popov den in der 66 kg Klasse kämpfenden Tom Oschmann ausschalten und damit ein deutliches Zeichen für den JC setzen. Zwei weiter Niederlagen in Folge ließen nur noch die Möglichkeit des Ausgleichs zu. Mit dem Punktverlust in der 90´er Klasse waren dann alle Hoffnungen auf den Poolsieg geschmolzen. So reichte am Ende das Unentschieden durch Peter Krombholz und der Sieg Awetis Alawerdians nur zu einem mageren 1:4. Damit revanchierten sich die Jenaer für ihre Niederlage im letzten Jahr, die ähnlich deutlich ausfiel.

Tom Oschmann hat seinen Gegner vom PSV Erfurt im Würgegriff
Als Zweitplazierter im Pool musste man nun im Halbfinale gegen den Landesmeister von 2011 antreten.Trotz guter Vorlage von Christoph Gubert blieben die nächsten drei Gewichtsklassen ohne Sieg. In der 81 Kilogrammklasse hatte Alexander Geworkian keinen guten Tag erwischt. Sonst als wichtiger und zuverlässiger Punktelieferant bekannt lief an diesem Tag nichts zusammen. Für einen weiteren Punkt und noch einmal aufkeimende Hoffnung sorgte Alawerdian Michail mit einem Sieg bis 90 kg. Trotz starkem Einsatz blieben dann die letzten beiden Gewichtsklassen ohne Sieg. Immerhin tastete man sich im vergleich zum letzten Jahr mit einem Endergebnis von 2:5 wieder einen Punkt näher an den erneuten Landesmeister Kodokan Erfurt heran. Die Erfurter konnten sich im Finale gegen den JC Jena ebenso sicher mit 5:2 durchsetzen und so verdient den Titel sichern.

U14 weiblich
1. Platz: JC Jena
2. Patz: KG Mattenteufel/PSV Erfurt

U14 männlich
1. Platz: SV Schwarza I
2. Platz: JC Stotternheim
3. Platz: Kodokan Erfurt
3. Platz: JC Jena

Männer
1. Platz: Kodkan Erfurt
2. Platz: JC Jena
3. Platz: FSV 1950 Gotha
3. Platz: Medizin Erfurt

Frauen
1. Platz: JC Jena (kampflos)

Männerteam FSV 1950 Gotha:
-60 kg Gubert, Christoph; -66 kg Oschmann, Tom; -73 kg Benetas, Dennis; Akopdjanian, Martin; -81 kg Geworkian, Alexander; -90 kg Alawerdian, Michail; -100 kg Krombholz, Peter; +100 kg Alawerdian, Awetis

U14 Team FSV 1950 Gotha:
-34 kg Schottmann Manuel; Bartholome, Maximilian; -37 kg Schmick, Andreas; -40 kg Lutschke, Lukas; -43 kg Hirsch, Arne, Schottmann, Martin; Felix; -55 kg Darr, Lucas; Schreiber, Anton; +55 kg Meyer, Fabian; Korakin, Dimitrij
Tobias Tejkl

 

 

Ansprechpartner

Tobias Tejkl