Veröffentlicht: Samstag, 9. Juni 2018 in Kategorie: Allgemein

8 Medaillen bei Mitteldeutscher Meisterschaft – Bakseev Brüder holen Gold

Die Erfolgsgeschichte der U15 Judoka vom FSV 1950 Gotha Thüringen, die bei den Thüringer Landesmeisterschaften mit sieben Landesmeistertiteln und 4 weiteren Medaillen glänzten, fand am vergangenen Wochenende ihre Fortsetzung. Mit 11 Kämpfern waren die Gothaer ins ostthüringische Schmölln gereist, um bei den Mitteldeutschen Meisterschaften der U15 erneut anzugreifen. Die Brüder Michael und Kevin Bakseev konnten sich souverän ins Finale kämpfen. Auch dort überzeugten beide mit sehr gutem Judo. Michael der als jüngster Jahrgang an den Start ging, gelang der Sieg in der Klasse bis 37 Kilogramm. Sein zwei Jahre älterer Bruder Kevin trat in der Klasse bis 55 kg an und holte hier Gold. Kevin ist seit einem Jahr an der Sportschule in Jena, seitdem hat er vor allem in der Athletik große Fortschritte gemacht, gutes Judo hat er mitgebracht und in Jena am Feinschliff gearbeitet, das hat man auf der ganzen Linie gesehen. „Es hat richtig Spaß gemacht zuzusehen“, waren sich Stützpunkttrainer Sven Hesse und Heimtrainer Tobias Tejkl einig.
Knapp verpasst hat Tina Schuchhardt ihren Titel in der 48 Kilogramm Klasse. Im Finale verlor sie gegen Shenna Nitsche vom VFL Riesa, die sie im letzten Jahr noch besiegen konnte. Ebenfalls Silber gab es für Valentin Pahlke (bis 60 kg) und Pauline Hammer (bis 33 kg). Ein weiteres Gothaer Geschwisterpaar konnte bei den U15 Mädchen Edelmetall erkämpfen. Josephine Bastek sicherte sich in der 52 Kilogramm Klasse Bronze. Ihre Schwester Eileen gelang dies in der Klasse bis 57 Kilogramm. Die achte Medaille für die Judoka vom Fachschulsportverein steuerte Nelly Giebler bei. In der Vorrunde der Gewichtsklasse bis 44 Kilogramm reichte ihrer Gegnerin eine kurze Sekunde der Unaufmerksamkeit, um die entscheidende Wertung zu machen. In den folgenden Trostrundenkämpfen ließ die Gothaerin aber nichts anbrennen und sicherte sich am Ende Platz drei. Mattis Faulstich wurde in der Klasse bis 37 Kilogramm Fünfter.

Foto (Tejkl): Valentin Pahlke, Mattis Faulstich, Josephine Bastek, Tina Schuchhardt, René Stichling, Kevin Bakseev, Michael Bakseev, Kampfrichter Sebastian Schran; vorne: Eileen Bastek, Pauline Hammer, Nelly Giebler

Mit den zwei Gold-, drei Silber- und drei Bronzemedaillen war man von der Medaillenanzahl gesehen letztlich der erfolgreichste Verein der Gruppenmeisterschaft, dicht gefolgt vom JC Leipzig, auch wenn die Mattenteufel Erfurt mit drei Gold- und einer Bronzemedaille die olympische Medaillenwertung für sich entscheiden konnten. Insgesamt zeigten sich die Thüringer Sportler im Bundesländervergleich sehr stark. Was für eine gute Arbeit im Landesverband und in den Thüringen Verein spricht.
Leider ist im Judo in der U15 auf Gruppenebende Schluss. Eine deutsche Meisterschaft gibt es erst ab der U18 Altersklasse, für die die Mitteldeutschen Meisterschaften dann die Qualifikationshürde sind.

Für das Sahnehäubchen eines erfolgreichen Tages sorgte Kampfrichter Sebastian Schran. Er bestand in Schmölln seine Prüfung zum Bundes/B-Kampfrichter und ist damit der erste Gothaer Kampfrichter der nun auch Bundesligapartien schiedsen darf.