Veröffentlicht: Donnerstag, 11. September 2014 in Kategorie: Allgemein

Aktive auf dem Mommelstein und zum Erfurter Nachtlauf

Valentin klettert auch gern hoch hinaus - hier im Feriencamp in Finsterbergen

Valentin Pahlke klettert auch gern hoch hinaus – hier im Feriencamp in Finsterbergen

Exakt die gleiche Zeit wie im Vorjahr lief Maria Füldner zum Mommelsteinlauf am 07.09.14 in Hohleborn. Sie bewältigte die schwere Strecke über 16 km in 01:16:38 Stunden und holte sich den Altersklassensieg der W30 und Platz 2 in der Gesamtwertung der Frauen. Valentin Pahlke trat als jüngster Teilnehmer unseres Vereins über die 3 km an. Nach 13:50 Minuten erreichte er als Dritter das Ziel und Rang 1 bei den Schülern 10/11 Jahre. Tolle Leistung und eine guter Ausgleich für das Training auf der Judomatte.

Reinhard Anschütz, Olaf Meyer, Jens Greiner, Ellen Rattmann, Petra Lausch, Saskia Anschütz und Kristin Börner in Erfurt bei Nacht

Reinhard Anschütz, Olaf Meyer, Jens Greiner, Ellen Rattmann, Petra Lausch, Saskia Anschütz und Kristin Börner in Erfurt bei Nacht

In der Nacht zuvor waren einige unserer Läufer in Erfurt aktiv. Hier fand der Nachtlauf über 5 und 10 km statt. Petra Lausch holte sich über die 5 km mit Platz 2 in der W40 (26:12 Min) die beste Platzierung unseres Vereins. Alle anderen Teilnehmer waren auf der langen Strecke über 10 Kilometer zu finden. Die W45 war wieder sehr stark besetzt, auch von unseren Frauen. Ellen Rattmann lief hier auf Platz 4 (50:35), gefolgt von Saskia Anschütz auf 5 (50:49) und Kristin Börner auf 6 (51:31). Bei den Männern kam Olaf Meyer in der M45 auf Platz 9 in der vereinsschnellsten 10 km Zeit von 43:27 Minuten. Jens Greiner lief in der M50 auf Rang 8 (46:25) und Reinhard Anschütz auf 22 in 50:49. Da dies genau der Laufzeit seiner Frau entspricht, haben beide diese 10 km als gemeinsamen Stadtrundkurs genossen. Es ist eben mal ein ganz anderes Erlebnis, eine Stadt bei einem Lauf nachts zu erleben.

Am 20.September werden unsere Läufer ihre Fähigkeiten auf dem Wasser testen. Wird gewiß auch eine interessante Erfahrung!

Ina Oschmann