Veröffentlicht: Mittwoch, 10. Juli 2019 in Kategorie: Allgemein

Große Gruppe der Flotten Tanzkäfer im Folklore-Fieber zum Trainingswochenende

Am 23. und 24. Februar traf sich die große Gruppe der Flotten Tanzkäfer zum Trainingswochenende und dieses Mal in der neuen Turnhalle an der Rheyerschule.

Die große Gruppe hatte von Beginn an in der alten Turnhalle der Rhyerschule trainiert, wodurch die Verbindung mit dieser Turnhalle auf jeder Menge schöner Erinnerungen beruhte. Eine gewohnte Umgebung zu verlassen, verlangt Mut und eine gewisse Neugier. Begeistert inspizierten alle die neue Halle und waren stolz, unter den ersten sein zu können, die die Halle von nun an nutzen dürfen.

Dieses Mal hatten Christina Hüttenrauch und Katharina Meier eine Choreografie auf die Beine gestellt, mit dessen Schritten sich die große Gruppe bisher noch nicht beschäftigt hatten – die Mazurka.

Die Mazurka hat ihren Ursprung in Polen, verbreitete sich allerdings erst über Paris (Frankreich) in Deutschland zu einem salonfähigen Tanz für das Bürgertum im 19. Jhr.

Die Schritte selbst verlangten etwas Übung und Koordination. Aus diesem Grund nahm man sich genügend Zeit, die grundlegenden Elemente der Mazurka und die Mazurkaschritte zu erlernen und zu üben bis diese zu einer Choreografie zusammengesetzt wurden.

Dieser Tanz ist bisher der anspruchsvollste im Repertoire der Flotten Tanzkäfer, was auch dazu führte, dass dieses Trainingswochenende wohl eines der intensivsten und anspruchsvollsten für die Mädchen der großen Gruppe überhaupt war. Zum ersten Mal erlernten sie einen Tanz, der sehr viel abverlangte (Konzentration, Ausdauer, Koordination). Durch die vielen und noch ungewohnten Sprungelemente und Raumwechsel wurde die Mazurka als ein sehr komplexer Tanz empfunden. Doch gerade deshalb versprach der Tanz sehr viel Freude und Spaß und die Mädchen nahmen die Herausforderung gern an. Mit Begeisterung erlernten sie den neuen Tanz und auch hier hatten sie die Gelegenheit sich direkt einzubringen und die Choreografie zu beeinflussen.

Es waren zwei anstrengende und erfolgreiche Trainingstage und die Vorfreude die Mazurka vorführen zu dürfen ist groß.

Text: K. Meier | Bild: C. Hüttenrauch, K. Meier

Ansprechpartner

Christina Hüttenrauch Katharina Meier