Veröffentlicht: Sonntag, 13. September 2015 in Kategorie: Allgemein

Judo – Erfolge bei Landesmeisterschaft und Hörselbergpokal

Gleich auf drei Wettkampfveranstaltungen an einem Wochenende waren die Gothaer Judoka in der letzten Woche erfolgreich. Den Anfang machten die Männer und Frauen bei den Thüringer Einzelmeisterschaften in Harpersdorf. Sarah Vogel konnte in der Klasse bis 57 Kilogramm und Alexander Geworkian bis 81 Kilogramm souverän den Landesmeistertitel erkämpfen. Mit einem dritten Platz für Sophie König (-70 kg), Tom Oschmann (-66 kg) und André Pfannschmidt (-81 kg) erkämpften sich drei weitere Kämpfer vom FSV 1950 Gotha eine Medaille. Ebenfalls in Harpersdorf fanden im Anschluss an den Einzelwettbewerb die Thüringer Mannschaftsmeisterschaft der Männer und Frauen statt, hier vertrat erstmals ein Frauenteam den FSV, das Männerteam war in diesem Jahr nicht am Start. Im Finale musste sich die FSV Frauen dem JC Jena geschlagen geben. So konnten die Gothaerinnen immerhin erneut einen Vizetitel nach Gotha holen.

Gleich zwei Gothaer standen auf dem Siegerpodest der 81 Kilogram-Klasse bei der Thüringer Landes-Einzelmeisterschaft in Harpersdorf. Alexander Geworkian wurde Landesmeister, André Pfannschmidt erkämpfte Platz 3.

Gleich zwei Gothaer standen auf dem Siegerpodest der 81 Kilogram-Klasse bei der Thüringer Landes-Einzelmeisterschaft in Harpersdorf. Alexander Geworkian wurde Landesmeister, André Pfannschmidt erkämpfte Platz 3.

Tagessieg mit grossem Vorsprung bringt Gesamtsieg beim 19. Hörselbergpokal

Zeitgleich waren die starke U10 und U12 des FSV 1950 Gotha zum 19. Hörselbergpokal in Wutha-Farnroda auf der Tatami. Am ersten Wettkampftag legten die 23 Gothaer Starter den Grundstein für den späteren Gesamtsieg des FSV 1950 Gotha. Mit sieben Gold-, acht Silber- und fünf Bronzemedaillen konnte der FSV Judonachwuchs am Samstag mit 38 Punkten einen ordentlichen Vorsprung vor dem zweitplatzierten SV 04 Schmalkalden (23 Punkte) herausarbeiten.
Für die Highlights sorgten Marc Lehmann und Michael Bakseev, der das Finale mit einer wunderschönen Tani-otoshi Kontertechnik für sich entscheiden konnte. Marc Lehmann ließ es ebenso krachen, er konnte trotz Rückstand am Ende seinen Gegner mit einem imposanten Hüftwurf bezwingen.
Am Sonntag war man aus Gothaer sich nicht ganz so präsent wie am Vortag. Die U15 und U18 Kämpfer steuerten noch einmal acht Punkte dazu, dass reichte letztendlich für den Gesamtsieg des Hörselbergpokals. Mit 46 Punkten platzierte man sich vor den Mattenteufeln Erfurt (40) und dem PSV Eisenach (28).  Damit geht der Wanderpokal erneut an das Judoteam aus der Residenzstadt, nachdem im letzten Jahr der JSC Stotternheim siegreich war. Insgesamt nahmen zirka 250 Judoka aus 25 Vereinen am Hörselbergturnier teil. (TT)

Lynnart Gaul rechts vom FSV 1950 Gotha kann seinen Gegner mit einer Fußtechnik kontern

Lynnart Gaul rechts vom FSV 1950 Gotha kann seinen Gegner mit einer Fußtechnik kontern