Veröffentlicht: Samstag, 21. Mai 2016 in Kategorie: Allgemein

Judoka aus Gotha beste Techniker

Bad Heiligenstadt, 21.5.2016

Auch in diesem Jahr gab es wieder ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die Pokalwertung des 4. Heiligenstädter Pokalturniers. Mit 330 Kämpfern von 25 Vereinen aus Hessen, Sachsen Anhalt, Sachsen und Thüringen, war das vom Budokan Heiligenstadt bestens organisierte Turnier gut besetzt. Mit 107 Punkten setzte sich der JSC Stotternheim erneut knapp vor die Gothaer, die mit 96 Punkten auf Platz zwei folgten. Trotz vieler sehr guter Einzelplatzierungen schafften es die 33 Kämpfer vom FSV 1950 Gotha e.V. nicht, gegen die mit 38 Judoka angereisten Stotternheimer punktmäßig anzukommen. Beide Vereine sind derzeit auch an der Spitze des Wettbewerbs der Jugend, des Thüringer Judoverbandes (TJV), sozusagen die Punktetabelle des Thüringer Judo. Hier liegen allerdings die Gothaer mit 7 Punkten vorne. In die Wertung fließen alle Meisterschaften des TJV und des Deutschen Judobundes, Delegierungen an das Landesleistungszentrum sowie Punkte für Breitensportaktionen ein.

Foto (Tejkl): Gleich drei „Beste Techniker“ kamen vom FSV 1950 Gotha, v.l.n.r. Anastasia Arnold (U9), Eileen Bastek (U13), Michael Bakseev (U11).

Foto (Tejkl): Gleich drei „Beste Techniker“ kamen vom FSV 1950 Gotha, v.l.n.r. Anastasia Arnold (U9), Eileen Bastek (U13), Michael Bakseev (U11).

Neben den Einzelmedaillen und den Pokalen für die besten Vereine gab es in Heiligenstadt auch Preise für die besten Techniker der jeweiligen Altersklassen. Hier freuten sich die beiden Trainer Arsen Ovakimidis und Tobias Tejkl über gleich drei Preise die nach Gotha gingen. Eileen Bastek (U13 weiblich) und Michael Bakseev (U11männlich) erhielten jeweils die Auszeichnung „Bester Techniker“. Zudem konnte Anastasia Arnold in der U9 weiblich als Anfängerin und Dritte im Bunde mit einer ausgezeichneten Bodenarbeit punkten. Sie setzte konsequent einen im Training erlernten Umdreher ein, der ihr auch gegen starke Gegnerinnen den entscheidenden Vorteil brachte. Zum Abschluss des ersten Wettkampfhalbjahres, treffen sich an diesem Samstag die Judosportler des Kreises Gotha zu den Kreissportspielen in der Burgenlandhalle in Günthersleben-Wechmar. Anfang Juni stehen dann noch die Landes- und Gruppenmeisterschaften der Altersklasse U15 an. (TT)