Veröffentlicht: Dienstag, 10. Juni 2014 in Kategorie: Allgemein

Jugenderlebnisfahrt ins SEZ Kloster

Hitzefrei für die Vereinsjugend
Für die Vereinsjugend des FSV 1950 Gotha wurde auch in diesem Jahr wieder eine Fahrt an die Bleilochtalsperre organisiert. Das Seesport- und Erlebnispädagogische Zentrum (SEZ) Kloster, in der Nähe von Saalburg, war wie schon in den vergangenen Jahren Anlaufpunkt für die jungen Sportler des FSV. Bei Temperaturen über 30 Grad gab es aber Hitzefrei von den sonst üblichen Trainingseinheiten. Relaxen am, auf und im Wasser war die einzig vernünftige Alternative. In den Abendstunden konnte man bis zum Sonnenuntergang noch Beachvolleyball spielen, dann waren die Temperaturen etwas erträglicher. Für den Spaß auf dem Wasser sorgte eine Kanutour, segeln mit dem Marineclub Gotha und die Fahrt im Drachenboot. Teamwork war beim Bau eines Floßes gefragt. In kleinen Teamspielen mussten Punkte gesammelt werden, die im Anschluss für das benötigte Material getauscht werden konnten. Die anschließende Jungfernfahrt bestand das Floß tadellos. Beim gemeinsamen Essen und Sitzen am abendlichen Lagerfeuer rückte die Sportler aus verschiedenen Sportarten und Trainingsgruppen des Vereins zunehmend zusammen, ein wichtiger Aspekt, den die Organisatoren der Jugendfahrt immer im Auge haben. Gotha, 6.6.-9.6.2014 (TT)
Foto (Tejkl): Jungfernfahrt für das selbstgebaute Floß. Anschließend konnte man das selbstgebaute Wassergefährt zum Paddeln und als Plattform für einige tollkühne Sprünge ins erfrischende Nass nutzen.

Foto (Tejkl): Jungfernfahrt für das selbstgebaute Floß. Anschließend konnte man das selbstgebaute Wassergefährt zum Paddeln und als Plattform für einige tollkühne Sprünge ins erfrischende Nass nutzen.