Veröffentlicht: Samstag, 24. Januar 2015 in Kategorie: Allgemein

Maria Füldner wiederholt Gesamtsieg in Rekordzeit zum 6. Drei-Kirchen-Neujahrslauf

Zum ersten Lauf in diesem Jahr hatte erneut Jörg Bauer am vergangenen Sonntag (18.01.) nach Günthersleben-Wechmar eingeladen. Einige Kinder und Erwachsene waren der Einladung gefolgt und absolvierten bei ruhigem und sonnigem Winterwetter ihr Strecken.

Jüngster Teilnehmer unseres Vereins war Paul Rehner, er wird zum Monatsende gerade mal 4 Jahre. „Mir machte der Lauf viel Spaß“, berichtete er am Montag zur Kindersportstunde, „und sein Papa ist auch mitgelaufen“. Auch Theresa Berlet lief die Bambini Strecke über 400m. Ihre Familie war an dem Tag komplett dabei, Bruder Moritz und die Eltern probierten sich am Jedermann-Lauf über 800 m. Moritz holte sich in der U10 den 6. Platz (6:10 Min). In der U11 waren die größeren Jungs etwas schneller unterwegs. Gereon Dünnebeil lief auf Rang 1 (5:02), dicht gefolgt von Janek Lengefeld auf 2 (5:03). Sie kennen die Strecke schon aus den Vorjahren und kommen gerne wieder.

Unser Erwachsenenteam

Unser Erwachsenenteam

Unter die aktiven Nordic Walker mischte sich auch dieses Jahr Thomas Wittek. Als Kindersporttrainer hält er sich auch gern mal mit dieser Sportart fit. Nach 1 Stunde und 20 Minuten überquerte er zufrieden die Ziellinie.

Im Hauptlauf gab es erneut einen Sieg für unseren Verein. Maria Füldner als jüngste Starterin (W30) lief der Frauenkonkurrenz eindeutig davon. Mit der Zeit von 40:11 Min stellte sie einen neuen Streckenrekord auf und die beste Vereinszeit. Es war „ihr Tag, tolles Wetter und vor allem kein Wind“. Eine Woche zuvor hätten die Aktiven ihre Probleme gehabt, denn da herrschte noch ein Januarsturm (eine wahre Freude, ich war per Rad zwischen Mühlberg und Finsterbergen unterwegs).

Auch in den anderen Altersklassen holten sich die Frauen gute Plätz: W35 2. Claudia Röger (46:56), W40 4. Petra Lausch (52:57), W45 1. Carola Wenige (50:11), 3. Saskia Anschütz (50:28), 7. Ellen Rattmann (1:00:11). Carola kommt nach ihrer Pause 2014 in Form und hat sichtlich wieder mehr Spaß am Laufen, was mit dem 1.Platz belohnt wurde. Weiter so!

Bei den Männern war Torsten Schulz für unseren Verein am schnellsten unterwegs(40:36), was ihm Rang 5 in der M45 einbrachte. Olaf Meyer folgte auf 11 (43.12). In der M 40 lief Karsten Salzer auf 7 (43:07), in der M50 Reinhard Anschütz auf 10 (48:50).

Herzlichen Glückwunsch für die Erfolge und persönlichen Leistungen. Wer gern mal ohne Zeitdruck mit uns laufen möchte, sollte sich den 22. Februar 2015 vormerken: Thüringer-Wald-Lauf in Finsterbergen. Informationen gibt es im Internet!

 

Ina Oschmann