Veröffentlicht: Dienstag, 16. September 2014 in Kategorie: Allgemein

Viele Erfolge zu Läufen in Treffurt, Erfurt und Tambach-Dietharz

Unser Team in Treffurt

Unser Team in Treffurt

Treffurter Stadtlauf als schwieriger Landschaftskurs – 3.Platz bei den Frauen

Am vergangenen Samstag (13.09.) fand der siebte Wertungslauf zum Klassiker Cup 2014 in Treffurt statt. Dieser schwierige Kurs zog wieder viele Teilnehmer an, obwohl auch an diesem Wochenende gleich mehrere Events stattfanden. Unser Team war zu acht angereist und die Frauen holten erneut die besten Platzierungen und viele Punkte. Die vereinsschnellste Zeit allerdings lief Kamen Pawlow in 48:03 über die 10,2 km, dicht gefolgt von Ina Oschmann in 48:33 Uhr. Dies reichte ihr für den Altersklassensieg in der W45, den fünften fehlenden Sieg in der Cupwertung und den dritten Gesamtplatz bei den Frauen. Ina war auch Grund und Motivation für Kamen sich besonders anzustrengen, um vor ihr zu bleiben. Dies gelang und brachte ihm in der M50 einen guten vierten Platz ein. In der W45 kamen Cornelia Gerling auf Platz 3 (51:44) und Saskia Anschütz auf 4 (56:59). Unsere Männer waren in der M50 stark vertreten. Jens Greiner lief auf Platz 6 (51:05), Reinhard Anschütz auf 9 (52:56) und Dietmar Lugauer auf 14 (55:29). Dietmar sammelte Punkte fürs Team, nutzte den Lauf aber hauptsächlich zur Regeneration in seiner Marathonvorbereitung für München. Bei Thomas Wenige lag der Wettkampf genau im Plan seiner Vorbereitung auf Dresden. Er belegte in der M45 Rang 15 (55:39). Jeder hat seine spezielle Motivation für die Teilnahme an diesem oder einem anderen Lauf und findet so Freude daran. Beim Treffurter Lauf geht 7 km bergan bis zum Adolfburgblick, dann die letzten 3 km nur bergab zurück in die Stadt. Man wird mit tollen Ausblicken in die Landschaft des Werratales belohnt. Ein Vorgeschmack auf das kommende Wochenende, denn da werden wir nicht die Laufschuhe schnüren, sondern per Kanu unsere Kilometer auf der Werra zurücklegen.

schnelle Kinder zum Zooparklauf

schnelle Kinder zum Zooparklauf

16. Zooparklauf in Erfurt (13.09.) – Läufernachwuchs stark vertreten

Als jüngster Vereinsläufer erreichte Lennox Oppel bei seinem ersten Wettkampf den 4.Platz über die 200 m – Bambini – Strecke der Jahrgänge 2010. Henry Mönchgesang holte sich endlich wieder eine Medaille mit Rang 3 der Jahrgänge 2009 über die gleiche Strecke. Stolz präsentierte es sie seinem Bruder. Louis Mönchgesang ist schon ein erfahrener Läufer und kann seine Kräfte gut einteilen. Die 900 m – Strecke der Schüler U10 lief er taktisch. 300 m nach dem Start ging es hinterher, um sich auf den verbleibenden 600 m ganz nach vorn auf Platz 1 zu katapultieren (3:35 Min). Teamkollege Marc Taylor Friedrich konnte dieses Tempo nicht mithalten, holte sich aber einen sehr guten 5. Platz (3:49). Lilli Mönchgesang (Jg 2007) musste 450 m absolvieren und hatte viel Spaß dabei, auch wenn es nicht für einen vorderen Platz wie bei ihren Cousins gereicht hat. Den allerdings holte sich unsere erwachsene Vertretung beim Zooparklauf über 9000 m. Die Kinder haben Ellen Rattmann lautstark angefeuert. Dies gab ihr viel Kraft und sie erreichte in der W45 problemlos Platz 1 in 46:38 Minuten. (Bilder und Infos von Jacqueline Mönchgesang/Gotha)

 

Maria Füldner gewinnt 7. Zweitalsperrenlauf in Tambach-Dietharz

Zur 7. Auflage des Laufes entlang der Talsperren im Thüringer Wald holt sich Maria Füldner erneut den Sieg über die lange Strecke von 17 km. Problemlos erklimmt sie die Staumauer und Berge, um dann nach 1:18:19 Minuten die Ziellinie auf dem Tambacher Sportplatz zu passieren. Auch Saskia Anschütz war auf diesem Kurs unterwegs und erreichte Rang 3 in der W45 in 1:34:29 Min. Ihr Mann Reinhard kam zeitgleich durchs Ziel. Der anstrengende Kurs vom Vortag in Treffurt war noch zu spüren. Doch der Wald mit seiner sauberen Luft lud beide regelrecht zum regenerieren bei diesem Lauf ein. Holger Petschauer kann es auch nicht lassen und begab sich trotz gesundheitlicher Probleme locker auf die kurze Strecke über 6 km. Es tat ihm gut und Rang 1 in der M50 (30:21 Min) der Erfolg.

Allen Läufern gratulieren wir zu ihren Erfolgen und wünschen weiterhin viel Spaß beim Training in unserem Verein!

Kurioses am Rande: In Treffurt wurde aus Oschmann mal schnell „Dschmann“ auf der Urkunde. Aus Holger Petschauer wurde in der Ergebnisliste von Tambach „PETZHAUER Holger“. (io)