Veröffentlicht: Montag, 16. Mai 2016 in Kategorie: Allgemein

Wind und Wetter getrotzt

Saalburg, 16.05.2016

Graupelschauer, Wind und Temperaturen von drei Grad über Null mussten die 18 Teilnehmer der diesjährigen Jugenderlebnisfahrt ins SEZ Kloster trotzen. Trotz des wechselhaften Pfingstwetters ließ man sich die Stimmung nicht vermiesen, auch wenn die Aktivitäten temperaturbedingt etwas eingeschränkt waren. So wurde wie schon in früheren Zeiten das Feuer zum Mittelpunkt des Lebens. Neben leckeren Mahlzeiten, die über dem Feuer zubereitet wurden, war in diesem Jahr vor allem die vom Feuer gespendete Wärme gefragt.
In einer Paddeltour übten sich die Kinder und Jugendlichen der Abteilung Judo des FSV 1950 Gotha im Steuern und Fortbewegen von Kajaks und Kanus. Dabei planschten vor allem die jüngeren Teilnehmer so vergnüglich mit ihren Paddeln im Wasser, das kein Hemd trocken blieb.

IMG_8513

Foto (Tejkl): Naturbursche Marc Lehmann Pudelnass im Paddelboot

 

Teamwork war beim Zeltaufbau, der Essenzubereitung und der Feuerholzsuche gefragt. Bei einer Wanderung zu Schloß Burgk, erkundete man die nähere Umgebung um die Bleilochtalsperre. Regenschauer und Sonnenschein wechselten sich dabei im Halbstundentakt ab. Weitere Highlights waren ein Filmabend und ein Volleyballturnier auf dem Beachplatz des SEZ Kloster. (TT)

Foto (Tejkl): Kuschelig warm war es nur am Lagerfeuer. So rückte man gerne zusammen und die besten Geschichten werden sowieso am Feuer erzählt.

Foto (Tejkl): Kuschelig warm war es nur am Lagerfeuer. So rückte man gerne zusammen und die besten Geschichten werden sowieso am Feuer erzählt.