Veröffentlicht: Sonntag, 26. Juni 2016 in Kategorie: Ausdauersport und Wandern

18. Rennsteig-Staffellauf und 5. Creuzburger Stadtlauf

Am 18.06.2016 nahm unser Team mit zwei Mix-Staffeln zum 13. Mal am Staffellauf teil. Die zwanzig Läufer und Läuferinnen liefen in diesem Jahr unter neuen Namen über Stock und Stein. Als „FSV Rennschnecken“ und „FSV Rennfrösche“ war es gesetztes Ziel, ohne Verluste jeglicher Art und mit ähnlicher Laufzeit über die Ziellinie zu laufen. Die eigens dafür in Handarbeit gefertigten Maskottchen sollten diesem Vorhaben Glück bringen.  Dies gelang, denn die Rennschnecken kamen nach 15 Stunden und 5 Minuten in Hörschel an, die Frösche 28 Minuten später. Gutes Timing, auch an den Wechselstellen klappte alles reibungslos. Die Teams landeten somit auf den Rängen 17 und 27 von insgesamt 75 Mixstaffeln. Super! Auch die Radbegleitungen gaben alles und hatten ebenfalls mit Regenschauern und kühlen Temperaturen zu kämpfen. Einige unserer Läufer waren mit anderen Teams unterwegs. Maria Füldner hatte sich in diesem Jahr einer Damenmannschaft angeschlossen, deren großes Ziel erneut ein Podiumsplatz war. Ihre tolle Laufzeit auf der zweiten Strecke half, das Ziel zu erreichen.  Ihr Team „Sport-Raßbach-Pleßgirls“ mit der Startnummer 1 lief auf Platz eins der Frauenmannschaften. Tolle Leistung und „Es hat Spaß gemacht“, so Maria. Im kommenden Jahr will sie wieder unser Team unterstützen.

Ein weiterer Lauf war im Juni für das Team wichtig – der Creuzburger Stadtlauf am 25.06.2016. Elf Lauffreunde nahmen am 5. Wertungslauf zum Klassiker Cup 2016 teil und sammelten einige Punkte im Einzel und 490 fürs Team. Dabei waren die Herren der M50 am zahlreichsten erschienen. Alle Teilnehmer konnten sich unter den besten Zehn der Altersklassen platzieren und erzielten folgende Ergebnisse über die 13,5 km: W35 3. Nadja Langer (1:41:04), W45 1. Saskia Anschütz (1:17:14), W50 2. Kristin Börner (1:09:11), 3. Ellen Rattmann (1:18:50), MU18 1. Jonas Lehner (1:14:29), M35 4. Michael Scholz (1:07:03), M45 5. Olaf Meyer (1:05:30), M50 4. Holger Petschauer (1:05:29). 6. Reinhard Anschütz (1:09:04), 7. Dietmar Lugauer (1:15:03), 9. Steffen Wolter (1:17:01). Herzlichen Glückwunsch allen Teilnehmern und auch wenn ich nicht dabei bin, fiebere ich trotzdem mit!

Ina Oschmann/Text

Eindrücke vom Staffellauf: