Veröffentlicht: Donnerstag, 22. August 2019 in Kategorie: Ausdauersport und Wandern

Laufserie geht weiter

Am 25. August 2019 fand mit dem Stadtwaldlauf in Königsee der 6. Lauf zum Thüringer Klassiker Cup statt. 13 Teilnehmer absolvierten die 11,5 km Runde mit ihren langen Geraden, nur leichten Anstiegen und übersichtlichen Wegen. Das Wetter passte, am Ende lockte der erfrischende Sprung ins Freibad. Ihren Gesamtsieg bei den Damen aus dem letzten Jahr konnte Anke Langer nicht wiederholen, doch mit Rang 2 war sie mehr als zufrieden. Auf 3 folgte ihr Saskia Anschütz. Schnellster des Vereins war erneut Falk Böttinger. Er lief insgesamt auf Rang 16, was ihm in der Altersklasse M 50 Platz 1 einbrachte (51:57). Leider wurde keine Altersklassenwertung durch den Veranstalter vorgenommen. Die Punkte zählen trotzdem in der Cupwertung. Mit 4 ersten und 2 dritten Plätzen sowie jeweils einem vierten, fünften, sechsten siebten, achten, neunten und vierzehnten Platz holten wir insgesamt 573 Punkte für die Teamwertung. Damit konnte die Führung weiter ausgebaut werden. Der nächste Lauf steht am 7. September in Treffurt an. Ich wünsche allen viel Spaß und maximale Erfolge!

Am 18.08.2019 fand der Zweitalsperrenlauf in Tambach-Dietharz als 5. Lauf der Cup-Serie statt. Bei angenehmen Temperaturen begaben sich 13 Teilnehmer unseres Vereins auf die lange Strecke über 17 km. An die Gesamtsiegesserie der Damen in den Vorjahren konnten wir zwar nicht anknüpfen, doch Anke Langer verteidigte ihren 2. Platz mit persönlicher Bestzeit von 1:22:20. Die schnellste Vereinszeit lief wie im Vorjahr Falk Böttinger in 1:17:34, dicht gefolgt von Bernd Reif in 1:17:46. Folgende Platzierungen wurden erreicht: W 30 2. Mara-Christin Leßel, W35 1. Anke Langer, M 40 5. Michael Scholz, W 45 1. Annett Wenzel, W 50 1. Saskia Anschütz, 5. Carola Wenige, M 50 2. Falk Böttinger, 3. Bernd Reif, 7. Andreas Becker, M55 4. Holger Petschauer, 5. Jörg Bauer, 10. Reinhard Anschütz, 15. Dietmar Lugauer.  Diese Resultate brachten Punkte für die jeweilige Einzelwertung und 574 für das Team. Herzlichen Glückwunsch!

Ina Oschmann / Text