Veröffentlicht: Freitag, 18. Dezember 2015 in Kategorie: Ballsportarten allgemein

Tischtennis 2015 – Ein kurzer Rückblick

Ein Jahr regen Trainings und intensiver Testspiele liegen nun hinter den Sportfreunden der Tischtennisfraktion im FSV 1950 Gotha. Es galt arbeitsbedingte Spielerverluste zu verschmerzen und spielfreudige Neuzugänge zu begrüßen und aufzunehmen. Wenn man so will, fast eine kleine Frischzellenkur.

Da wir nicht durch einen Ligaspielbetrieb gebunden sind, ist die jährliche Einladung des befreundeteten Tischtenniszentrum in Arnsgrün zum Frühjahrsturnier im Mai eine willkommene Abwechslung. So bietet sich auch für uns die Möglichkeit das Spielvermögungen unter richtigen Wettkampfbedingungen zu testen. In diesem Jahr vertraten uns die Sportfreunde Andreas Brinkel, Ronny Schmidt und Heimo Woitek. Als reine Hobbyspieler ernteten wir aber reichlich Respekt bei den Ligaspielbetrieb gewöhnten Amateuren.

Am Ende des Jahres freuen sich dann alle Aktiven auf das nun schon traditionelle Weihnachtsturnier. Die Organisation lag wieder in den bewährten Händen von Andreas Brinkel, der derzeit auch die Funktion des Übungsleiters inne hat. Um so schöner, das am Samstag den 12. Dezember 2015 zur Turniereröffnung neben 10 Teilnehmern auch der langjährige Übungsleiter Sportfreund Günter Junghänel begrüßt werden konnte. Im Vergleich zum Vorjahr mit 7 Spielern eine doch beachtliche Steigerung des Teilnehmerfeldes.

Nach dem Aufbau des Verpflegungsstützpunktes und des obligatorischen Gruppenbildes ging es an das Verlosen der Startplätze und dem Aufstellen des Spielplanes im Modus „Jeder gegen Jeden“. Somit galt es für Jeden 9 Spiele zu bestreiten und am Ende möglichst viele Siege eingefahren zu haben. Für einen Sieg werden 3 Gewinnsätze benötigt, wobei es in jedem Satz darum geht, als Erster 11 Punkte zu erreichen. In den Spielen unserer Ü70-Fraktion (Sportfreunde Hans Dieter Lang, 72 Jahre und Horst Hänisch, 78 Jahre) wurde von dieser Regel abgewichen und die Anzahl der Gewinnsätze aus Fairnessgründen auf 2 reduziert.

Nach spannenden und schweißtreibenden Spielen kristalisierte sich ein „Kopf an Kopf“-Rennen zwischen Andreas Brinkel, dem Titelverteidiger und unserem „Alterspräsidenten“ Horst Hänisch heraus. Beide konnten alle Spiele bis auf eines siegreich gestalten. Das entscheidende Spiel für den Turniersieg fand dann erst am darauf folgenden Montag zwischen Horst und Hans statt, welches Horst mit 2:0 für sich entscheiden konnte. Damit war die Sensation perfekt. Der Älteste hatte uns alle in die Tasche gesteckt und nahm dann voller Stolz die Glückwunsche entgegen. Vorjahressieger Andreas Brinkel belegte bei gleichem Punktestand den 2. Platz und mußte sich nur dem Altersbonus geschlagen geben. Den 3. Platz konnte sich Bernd Müller erkämpfen, der trotz massiven Trainigsrückstandes schon wieder viel von seiner alten Stärke zeigen konnte.

Unabhängig vom erreichten Platz hatten alle Spieler reichlich Spass, viel Bewegung, gute Verpflegung und auch Zeit für den Erfahrungsaustausch untereinander, inklusive Muskelkater am nächsten Tag. Ein großes Dankeschön an dieser Stelle an Andreas Brinkel für die perfekte Organisation, die Stadt Gotha für die außerplanmäßige Hallennutzung, unseren Verein für die Unterstützung und alle spielfreudigen Teilnehmer, die dieses Turnier mit Leben füllten.

Heimo Woitek/Text, Bilder