Veröffentlicht: Sonntag, 25. Oktober 2020 in Kategorie: Judo Allgemein

Erfolg und Auszeichnung für Veteranen Judoka

Aus der Backstube auf die Judomatte, heißt es für Judoka Georg Grofer, wenn er an Wettkämpfen teilnehmen will. Als Bäcker muss man schon viel Enthusiasmus mitbringen, um sich nach getaner Arbeit noch einen mehrstündigen Judowettkampf anzutun. Diese Begeisterung bringt der 58-jährige Judoveteran vom FSV 1950 Gotha aber mit. Obendrein hat er mit Günter Schnürch einen erfolgreichen Mentor und Motivator an seiner Seite. Er coacht den symphatischen Schwergewichtler im Training und Wettkampf.
Zum 18. Andreas Boenisch Gedenkturnier, dass anlässlich 70 Jahre Judo in Wittenberg und trotz aller Corona-Widrigkeiten stattfand, machten sich die beiden Judoveteranen auf den Weg in die Lutherstadt. Das Turnier war ursprünglich für 150 Teilnehmer aus dem In- undAusland ausgelegt. Auf Grund der Coronapandemie musste den ausländischen Judoka abgesagt werden und die Teilnehmerzahl wurde auf 45 Judoka begrenzt. Unter strengen Hygieneregeln wurde durch Wittenberger Judoka aber ein tolles Turnier und eine sehr gute Festveranstaltung organisiert.
Georg Grofer hatte sich mit seinem Trainer Günter Schnürch, der auch als Ehrengast eingeladen war, sehr gut auf das Turnier vorbereitet.In der zahlenmäßig stärksten Gruppe der über 40-jährigen Judoka, hielt sich Gothas Schwergewicht von Anfang an die Taktikvorgaben und konnte so den ersten Kampf souverän gewinnen. Gegen den zweiten Thüringer und ehemaligen Thüringer Landesmeister Andreas Petzold gewann er ebenfalls mit vollem Punkt. Der spätere Sieger Jürgen Gesell bescheinigte dem Gothaer nach den Kämpfen, dass er für ihn der härteste Gegner war. Mit der Bronzemedaille waren Trainer und Schützling am Ende hochzufrieden. Bei der Abendveranstaltung zum 70-jährigen Vereinsjubiläum, gab es eine zudem eine kleine Überraschung. Günter Schnürch erhielt für seine nationalenund internationalen Erfolge im Veteranenjudo die Ehrenmedaille des SV Grün-Weiß Wittenberg. 

Foto (privat): Georg Grofer im Interview mit dem Regionalfernsehen
Foto (privat): Ehrenurkunde für den national und international erfolgreichen Gothaer Günter Schnürch