Veröffentlicht: Samstag, 28. Juni 2014 in Kategorie: Judo Allgemein

Gothas jüngster Judonachwuchs in Bestform

Foto (Tejkl): Maya Hoffmann (links) kann im zweiten Anlauf mit einem Osoto-otoshi gegen Leni Suchsland (Mattenteufel Erfurt) punkten und sich somit am Ende die Silbermedaille sichern.

Foto (Tejkl): Maya Hoffmann (links) kann im zweiten Anlauf mit einem Osoto-otoshi gegen Leni Suchsland (Mattenteufel Erfurt) punkten und sich somit am Ende die Silbermedaille sichern.

Beim 2.Pokalturnier des Budokan Heiligenstadt zeigten sich die jüngsten Jahrgänge des FSV 1950 Gotha erneut von ihrer besten Seite. In Bestform erkämpften sich die Jahrgänge U9 und U11 acht Gold-, vier Silber- und fünf Bronzemedaillen. Die jüngsten Gothaer Starterin war Maya Hoffmann sie wird im Dezember erst 7 Jahre alt. Mit sieben Kämpfen war sie aber am Ende die Sportlerin die am häufigsten auf der Tatami stand. Im ersten Anlauf waren nämlich alle Kämpferinnen ihrer Gewichtsklasse punktgleich, weshalb sich das Kampfgericht entschloss alle Kämpfe erneut auszukämpfen. Im zweiten Anlauf klappte es dann sogar noch besser, denn sie gewann gegen eine Kämpferin von den Mattenteufeln Erfurt, der sie im ersten Anlauf noch unterlegen war und sicherte sich somit den 2. Platz. Am liebsten hätte sie aber noch einen Durchlauf gehabt, denn das Kämpfen macht ihr am meisten Spaß beim Judo.

Für die Goldmedaillen der AK U9 und U11 sorgten Sophie und Rene Stichling, Mattis Faulstich, Michael und Kevin Bakseev, Eileen Bastek, Tina Schuchhardt und William Menger. Jeweils Silber holten sich Maya Hoffmann, Karen Berogian, Valentin Pahlke und Tristan Jung.
Ebenfalls für das Podest qualifizierten sich mit dem dritten Platz Jordi und Josephine Bastek, Dominik Kubczyk, Nelly Meyer sowie Björn Voß.

Nicht ganz so zahlreich waren die Gothaer in der Altersklasse U13 und U15 vertreten. Dort konnte man aber immerhin auch dreimal Gold ergattern. Das Finale für sich entscheiden konnten Lynnart Gaul, der frisch gebackene Mitteldeutsche Meister Arne Hirsch und Vizemeisterin Isabell Kraft. Alex Wirthwein, Narek Berogian, Hagen Jost, Lukas Eichler und Anthony Menger konnten sich die Silbermedaille sichern. Bronze holten Felix Kieschnick, Tim Schuchhardt und Nils Voß. In der Gesamtwertung konnten sich die Gothaer Judoka unter den 176 Kämpferinnen und Kämpfern aus 16 Vereinen, knapp hinter dem JSC Stotternheim, auf Platz zwei einreihen. Damit verbesserte man sich im Vergleich zum Vorjahr um eine Position und unterstrich erneut, dass man zusammen mit den Stotternheimern zu den Thüringer Topadressen im Judonachwuchs gehört. (TT)

Die erfolgreichen Kids der U9 und U11 Altersklasse.

Die erfolgreichen Kids der U9 und U11 Altersklasse.

Mit dem 2.Platz in der Gesamtwertung verbesserten sich die Gothaer im Vergleich zum Vorjahr um einen Platz. Stärkster Konkurrent war wieder einmal der JSC Stotternheim.

Mit dem 2.Platz in der Gesamtwertung verbesserten sich die Gothaer im Vergleich zum Vorjahr um einen Platz. Stärkster Konkurrent war wieder einmal der JSC Stotternheim.