Veröffentlicht: Dienstag, 14. Dezember 2021 in Kategorie: Judo Allgemein

Große Ehrung für Günter Schnürch

Thüringen hat einen neuen Roku-Dan Träger. Günter Schnürch vom FSV 1950 Gotha wurde im Rahmen des Gothaer Vereinstrainings mit der Überreichung des rot-weissen Gürtels überrascht. Zum Training angekündigt hatte sich der Präsident des Thüringer Judo-Verbandes, Thomas Sens, der auch das anschließende Training leitete. Er nahm im Auftrag des Deutschen Judo-Bundes die Verleihung des 6. Dan-Grades vor. Günter Schnürch war sichtlich gerührt. Er ist der erste Judoka im Landkreis Gotha, dem diese hohe Ehrung zuteil wurde. Der 80-jährige hat entscheidend die Judolandschaft in Thüringen mit geprägt. Mit zahlreichen Vereinsgründungen, unter anderem in Bad Langensalza und Gotha trug er seit den 70er Jahren zur Entwicklung des Judosports bei. Als Veteranensportler holte er zahlreiche Titel nach Thüringen. Als Welt-, Europa und zehnfacher Deutscher Meister ist er auch immer ein Botschafter des Thüringer Judo-Sports in der Welt gewesen. Auch heute noch steht er dem Verein als Trainer zur Verfügung, trainiert Erwachsene und Grundschulkinder. Günter Schnürch war und ist noch immer ein vor-und mitmachender Trainer, der es versteht seine Schützlinge für das Judo zu begeistern. Vor allem für die Belange der jugendlichen Sportler hat er immer ein offenes Ohr. Günter Schnürch hat sich stets für eine frühzeitige Einbindung der Jugendlichen in die Vereinsarbeit stark gemacht und somit für eine kontinuierliche Entwicklung im Verein gesorgt. Er demonstriert zudem in jedem Training beispielhaft, wie man sich durch Judo bis ins hohe Alter fit halten kann und welche Bedeutung Freundschaft und Zusammenhalt für den Judosport hat. Bis heute ist er ein beliebter Trainingspartner und sportliches Vorbild für die über 200 Mitglieder der Abteilung Judo des FSV 1950 Gotha.

Herzlichen Glückwunsch an Günter Schnürch!