Veröffentlicht: Samstag, 24. Oktober 2015 in Kategorie: Judo Allgemein

Judo Mannschaftsmeisterschaften in Wechmar

Günthersleben-Wechmar, 24.10.2015

Genau 10 Jahre ist es mittlerweile her, das der FSV 1950 Gotha zum letzten mal ein U18 Team bei einer Thüringer Mannschaftsmeisterschaft stellen konnten. Damals konnte man in Harpersdorf den 3. Platz erkämpfen.

Tom Oschmann beim letzten Start einer U18 Mannschaft vor 10 Jahren selbst dabei, betreute das FSV Team bei der LVMM U18.

Tom Oschmann beim letzten Start einer U18 Mannschaft vor 10 Jahren selbst dabei, betreute das FSV Team bei der LVMM U18.

Tom Oschmann, der 2005 selbst auf der Matte stand, coacht mittlerweile vom Mattenrand aus. Zusammen mit Tobias Tejkl betreute er das Gothaer U18 Team. Insgesamt sechs Vereine schickten ihre Kämpfer in der männlichen U18 ins Rennen. Die Gothaer konnten in der ersten Begegnung gegen den späteren Landesmeister PSV Eisenach durch Siege von Arne Hirsch (-50 kg) und Pio Wittek (-81 kg) nur zwei der sieben Gewichtsklassen für sich entscheiden. Mit einem 2:5 Ergebnis im ersten Mannschaftskampf hatte man einen denkbar schlechten Start erwischt. Gegen die Kampfgemeinschaft Mattenteufel Erfurt/PSV Erfurt sah es nach Siegen durch Nicolas Riede (-50 kg) und Arne Hirsch (-55 kg) anfangs besser aus. Durch zwei schnelle Punkte der gegnerischen Mannschaft wendete sich das Blatt aber schnell. Am Ende konnte auch ein stark kämpfender Pio Wittek den Lauf der Erfurter nicht mehr stoppen, so dass die Partie ebenfalls mit 2:5 verloren ging. Die beiden Niederlagen bedeuteten das Aus in der Vorrunde der Thüringer Landes-Vereins-Mannschaftsmeisterschaft U18.
Zum Landesausscheid des Deutschen Jugendpokals in der Altersklasse U14 hatten die Gothaer ebenfalls ein männliches Team gestellt. Auch hier verpassten die FSV Jungs einen guten Start. Mit 1:4 Siegen unterlag man dem JC Jena, den Punkt für den FSV lieferte Lynnart Gaul (-55 kg). Besser lief es anschließend gegen die Mattenteufel Erfurt. Hier machte der angeschlagene Tristan Jung in der Gewichtsklasse (+55 kg), nach vorherigen Siegen durch Kevin Bakseev (-37 kg) und Lynnart Gaul (-55 kg) den Sack zu, so dass der Sieg mit 3:2 an die Gothaer ging. Der Kampf um den Einzug ins Halbfinale startete aus Gothaer Sicht optimal.

Nils Voß versucht hier einen Armhebel, eine Spezialität des Gotaher U14 Kämpfers.

Nils Voß versucht hier einen Armhebel, eine Spezialität des Gotaher U14 Kämpfers.

Nils Voß (-37 kg) und Narek Berogian (-42 kg) lieferten die ersten wichtigen Punkte. In den folgenden zwei Kämpfen mussten Marc Lehmann (-48 kg) und Alex Wirthwein (-55 kg) allerdings zwei Niederlagen einstecken. Im letzten Kampf konnte Tristan Jung verletzungsbedingt nicht mehr eingreifen, so dass den Punkt in der +55 Kilogramm Klasse und letztlich den Sieg der KODOKAN Erfurt verbuchen konnte. Mit dem JC Jena und dem KODOKAN Erfurt hatten die FSV Kämpfer um Trainer Arsen Ovakimidis und Horst Güth immerhin die beiden späteren Finalisten in ihrer Gruppe gehabt. Im Finale setzte sich die Mannschaft des KODOKAN Erfurt durch. Mit sieben männlichen und drei weiblichen Mannschaften wurde der erstmalig in diesem Jahr ausgetragene Deutsche Jugendpokal gut angenommen. Die drei ersten Teams konnten sich für das Bundesfinale in Senftenberg qualifizieren, das am 7./8. November in Senftenberg stattfinden wird.(TT)

Ergebnisse:

Thüringer Landesausscheid Deutscher Jugendpokal U14

U14 w
KG Mattenteufel/PSV Erfurt
KG JC Jena/PSV Schmölln
JC Stotternheim

U14 m
KODOKAN Erfurt
JC Jena
JSC Stotternheim

Thüringer Landes-Vereins-Mannschaftsmeisterschaft U18
U18w
JC Jena

U18 m
PSV Eisenach
KG JSC Stotternheim/SV Schwarza
KG Mattenteufel Erfurt/PSV Erfurt, 3. KODOKAN Erfurt

U14 Mannschaft FSV 1950 Gotha

-37 kg: Nils Voß, Kevin Bakseev
-42 kg: Narek Berogian, Valentin Pahlke
-48 kg: Marc Lehmann
-55 kg: Lynnart Gaul, Alex Wirthwein
+55 kg: Tristan Jung

U18 Mannschaft FSV 1950 Gotha

-50 kg: Manuel Schottmann, Nicolas Riede (Gaststarter SSSG Wechmar)
-55 kg: Arne Hirsch
-60 kg: Martin Schottmann
-66 kg: Felix Kieschnick
-73 kg: Hagen Richter
-81 kg: Pio Wittek
+81 kg: Erik Korff (Gaststarter SSSG Wechmar)