Veröffentlicht: Donnerstag, 13. September 2018 in Kategorie: Judo Allgemein

Konzentriert zum Erfolg

Judoka holen 10 Medaillen bei U13 Landesmeisterschaft und Medaillensatz in Leipzig

Gleich zu drei Veranstaltungen schwärmten die Judoka des FSV 1950 Gotha am vergangenen Wochenende aus. Während im Bundesleistungszentrum Kienbaum der Medientreff des Deutschen Judobundes lief, kämpften in Rudolstadt die U13 um die Landesmeistertitel und die U15 beim 4. Internationalen AT-Cup in Leipzig. Als die ersten Fotos von den Landesmeisterschaften der U13 Judotrainer Tobias Tejkl in Kienbaum erreichten, fiel ihm sofort auf, wie konzentriert und fokussiert die Kämpferinnen und Kämpfer bei den Thüringer Titelkämpfen in Rudolstadt wirkten. Laut, unkonzentriert, unhöflich und respektlos sind Attribute, die den Kindern im Grundschulalter heute oft zugeschrieben werden. Das es auch anders geht zeigen der Judoka im Training und Wettkampf immer wieder aufs Neue. Das man toben, kämpfen und Spaß haben kann und sich dabei an Regeln halten muss lernen die Judokinder von Anfang an. Nicht immer eine einfache Aufgabe für die Trainer, aber am Ende sind Disziplin und Konzentration ein wichtiger Schlüssel zum Erfolg auf der Judomatte. Und den hatten die Judoka vom FSV 1950 Gotha am Wochenende. Mit Richard Arai, Pauline Hammer, Michael Bakseev und Nelly Giebler kommen vier neue Thüringer Landesmeister aus Gotha. Björn Voß wird Vizelandesmeister und Lea Rink, Youssef Padram, Mattis Faulstich, Pepe Heustock und Joshua Sandow werden nach sehr guten kämpferischen Leistungen jeweils Dritte. Richard Arai und Nelly Giebler marschierten regelrecht bis zum Titel durch, sie zeigten sich absolut souverän auf der Tatami. Pauline Hammer und Michael Bakseev konnten nach ihrem Titelgewinn in der Altersklasse U15 nun auch den in der U13 für sich beanspruchen und sind somit zweifache Landesmeister 2018. 

(Fotos: Thomas Schauseil)

In Leipzig sicherten sich die Gothaer einen Medaillensatz. Kevin Bakseev sorgte für die Goldmedaille. Eindrucksvoll zeigte er erneut, dass er zu den besten Bodenkämpfern in Thüringen zählt. Mit Festhaltegriffen und Hebeltechniken ließ er seinen Gegnern keine Chance. Tina Schuchhardt erkämpfte die Silbermedaille. In einen packenden Kampf gegen Shenna Nietzsche (VFL Riesa) musste sie sich letztendlich knapp geschlagen geben. Bisher trafen beide Kämpferinnen dreimal in Finalkämpfen aufeinander. Einmal konnte die Gothaerin gewinnen. Valentin Pahlke hatte keinen guten Start, er musste sich im ersten Kampf geschlagen geben. Anschließend startete er aber durch und belohnte sich mit einer Bronzemedaille.