Veröffentlicht: Samstag, 4. Juni 2016 in Kategorie: Judo Allgemein

Sechs Medaillen bei Landesmeisterschaft

Schmölln, 4.6.2016

Mit sechs gewonnen Medaillen bei den Thüringer Landesmeisterschaften konnten die U15 Judoka des FSV 1950 Gotha im ostthüringischen Schmölln glänzen. Gleich dreimal erreichten Gothaer Judoka das Finale. Auch wenn am Ende kein Landesmeistertitel an den FSV ging war man sehr zufrieden, denn immerhin konnte man sich im Vergleich zum Vorjahr mit doppelt so vielen Medaillen deutlich verbessern. Der Vizelandesmeistertitel bis 36 Kilogramm bei den Mädchen ging an Joyce Schneegaß, die im letzten Jahr vom PSV Mühlhausen zum FSV Gotha wechselte. In Gotha stehen ihr deutlich mehr Trainingspartner gegenüber, zudem profitiert sie vom wettkampforientierten Training, sodass sie 2016 gleich mehrere Plätze nach oben klettern konnte. Bei den Jungs konnte Christopher Arai eine überzeugende Leistung abliefern. Als ältester Jahrgang nutzte er nicht nur seine kräftemäßigen Vorteile, er zeigte auch ein technisch gutes Judo und sorgte somit für die zweite Silbermedaillen in Schmölln. Die dritte Silbermedaille erkämpfte Kevin Bakseev, der im männlichen Nachwuchsbereich zweifelsfrei zu den talentiertesten Kämpfern gehört. Er traf im Finale erneut auf seinen Dauerrivalen und Namensvetter Kevin Busik aus Eisenach. Erneut schien ein Sieg in der Klasse bis 40 Kilogramm greifbar nahe. Konzentriert erarbeitet sich der Gothaer Kevin zahlreiche Wurfmöglichkeiten und vor allem auch Aktionen im Boden. Sichtlich nervös und defensiv eingestellt, kassierte der Eisenacher Kevin immerhin drei Bestrafungen und stand somit kurz vor der Disqualifikation. Am Ende reichte dieser Vorteil aber nicht, denn mit einer Kombination zu Ko-uchi-maki-komi konnte Kevin Busik die entscheidenden Waza-ari (Halber Punkt) Wertung für seinen Wurf erzielen.

Foto (Tejkl):  Der Eisenacher Kevin Busik und der Gothaer Kevin Bakseev sind beides exzellente Judoka und schon seit vielen Jahren Dauerrivalen bei Wettkämpfen. Auch wenn der Gothaer Sportler nah am Sieg dran ist, konnte sich der Kämpfer vom PSV Eisenach bisher immer behaupten.

Foto (Tejkl):  Der Eisenacher Kevin Busik und der Gothaer Kevin Bakseev sind beides exzellente Judoka und schon seit vielen Jahren Dauerrivalen bei Wettkämpfen. Auch wenn der Gothaer Sportler nah am Sieg dran ist, konnte sich der Kämpfer vom PSV Eisenach bisher immer behaupten.

 

Ebenfalls mit einem Ko-uchi-maki-komi machte Arvid Dittmar (bis 50 Kilogramm) seine Bronzemedaille fest. In einem schwierigen Kampf, in dem der Gothaer kein richtiges Mittel für eine entscheidende Wertung finden konnte, half vor allem das Coaching vom Mattenrand. Kurz vor Ende des Kampfes fruchteten die lautstarken Tipps von Trainer Tobias Tejkl, Dittmar riß seinen Kontrahenten mit einer bilderbuchreifen Technik von den Beinen. Ebenfalls auf einen Dauerrivalen traf René Stichling in der Klasse bis 34 Kilogramm. Gegen Lorenz Fidel aus Erfurt, zeigte er eine richtig gute Leistung. Auch wenn am Ende ein unbeabsichtigtes Greifen in den eigenen Ärmel zur entscheidenden Bestrafung gegen den Leichtgewichtler führte, war der Gothaer zufrieden mit seinem Kampf, denn so nah wie dieses Mal war er noch nie an einem Sieg. Am Ende wurde sein Einsatz mit einem Dritten Platz belohnt. Im Schwergewicht zeigte Gothas Neuzugang Akop Ntemertsian seine Qualitäten. Mit 69 Kilogramm auf der Waage dürfte er zu den leichtesten Kämpfern in der Klasse über 66 Kilo gehört haben. Erfolgreich war vor allem sein Schulterwurf, mit dem er seine schwereren Gegner blitzschnell zu Boden befördern konnte. Mit seiner Bronzemedaille qualifizierte er sich als Sechster im Bunde zur Mitteldeutschen Meisterschaft, die am kommenden Wochenende in Schönebeck (Sachsen-Anhalt) statt findet. (TT)

Foto (Tejkl): vlnr. Das U15 Team der Gothaer mit Arved Dittmar, Christopher Arai, René Stichling, Nachwuchstrainer und Betreuer Anthony Menger, Akop Ntemertsian, Joyce Schneegaß, Valentin Pahlke, William Menger, nicht auf dem Bild sind Alex Wirthwein, Lynnart Gaul

Foto (Tejkl): vlnr. Das U15 Team der Gothaer mit Arved Dittmar, Christopher Arai, René Stichling, Nachwuchstrainer und Betreuer Anthony Menger, Akop Ntemertsian, Joyce Schneegaß, Valentin Pahlke, William Menger, nicht auf dem Bild sind Alex Wirthwein, Lynnart Gaul