Veröffentlicht: Donnerstag, 17. Juli 2014 in Kategorie: Judo Allgemein

Selbstverteidigung und Judo bei Projektwoche im Perthes-Gymnasium Friedrichroda

Friedrichroda, Körnberghalle 14.7 und 16.7.2014

Judo- und Selbstverteidigungstechniken lernten die Siebtklässler des Perthes-Gymnasium Friedrichroda an zwei Projekttagen kennen.

Foto (Tejkl): Judo- und Selbstverteidigungstechniken lernten die Siebtklässler des Perthes-Gymnasium Friedrichroda an zwei Projekttagen kennen.

Insgesamt vier 7. Klassen des Perthes-Gymnasiums konnten in der letzten Schulwoche, an zwei Projekttagen, einen ersten Einblick in die Sportart Judo erhalten. Vorgestellt wurden Falltechniken sowie Wurf- und Bodentechniken. Die Schüler konnten einige einfache Übung auch selber ausprobieren und waren vor allem über die Wirkung der Festhalte- und Wurftechniken überrascht. Im Part Selbstverteidigung lernten die Siebtklässler unter anderem Angriffe richtig abzublocken. Mit einfachen Schlag- und Tritttechniken, die mit Pratzen und auf die Schutzweste trainiert wurden, konnte man seine „Schlagfertigkeit“ beweisen. Das Lösen von verschiedenen Griffen des Angreifers war ein weiterer Schwerpunkt im Selbstverteidigungsteil. Die beiden Judo-Schwarzgurte Tom Oschmann und Tobias Tejkl vom FSV 1950 Gotha leiteten die jeweils zwei Unterrichtsblöcke und gaben den Schülern weitere wichtige Tipps zur Abwehr oder Vermeidung von Gefahrensituationen mit. So spielt die Körpersprache, die Stimme aber auch der richtige Abstand in brenzligen Situationen eine wichtige Rolle. Mit verschiedenen Zweikampfspielen wurden die beiden Unterrichtsblöcke aufgelockert, so dass bei den Schülern keine Langeweile aufkam. (TT)