Veröffentlicht: Samstag, 18. April 2015 in Kategorie: Judo Allgemein

Zum Geburtstag das Triple perfekt gemacht

Judo – Thüringer Landeseinzelmeisterschaft U11 in Jena
Das U11 Judoteam ist in diesem Jahr unschlagbar. Mit 12 Medaillen hängen die Gothaer Judoka die Konkurrenz regelrecht ab. Der FSV 1950 Gotha wird unangefochten erfolgreichster Verein der Thüringer Landesmeisterschaften. (vlnr. vorne: Björn Voß, Dominik Kubczyk, Nelly Giebler, Sophie Stichling, Richard Arai, hinten: Karen Berogian, Benjamin Arai, Kevin Bakseev, Michael Bakseev, Mattis Faulstich, Pauline Hammer, Maya Hoffmann, Tina Schuhhardt, Eileen Bastek, Oskar Fischer, Jordi Bastek, Nelly Meyer)

Foto (Tejkl): Das U11 Judoteam ist in diesem Jahr unschlagbar. Mit 12 Medaillen hängen die Gothaer Judoka die Konkurrenz regelrecht ab. Der FSV 1950 Gotha wird unangefochten erfolgreichster Verein der Thüringer Landesmeisterschaften.
(vlnr. vorne: Björn Voß, Dominik Kubczyk, Nelly Giebler, Sophie Stichling, Richard Arai, hinten: Karen Berogian, Benjamin Arai, Kevin Bakseev, Michael Bakseev, Mattis Faulstich, Pauline Hammer, Maya Hoffmann, Tina Schuhhardt, Eileen Bastek, Oskar Fischer, Jordi Bastek, Nelly Meyer)

Mit dem dritten Landesmeistertitel in Folge, machte sich Nachwuchsjudoka Tina Schuchhardt zu ihrem zehnten Geburtstag selbst das schönste Geschenk zur U11 Landesmeisterschaft in Jena. Dabei bewies das quirlige Leichtgewicht in der 31,5 Kilogramm Klasse nicht nur eine starke Hüfte, denn ein blitzschneller und kraftvoller Hüftwurf ist ihr Markenzeichen, sondern an diesem Tag auch Nerven wie Drahtseile.

Die eigenen Erwartungen waren in diesem Jahr besonders hoch, konnte sie doch das Triple perfekt machen. Umso erleichterter war sie als der letzte Kampf mit einem schnellen Ippon beendet war, denn der enorme Druck der auf ihren Schultern lastete war ihr im Vorfeld deutlich anzumerken. Damit dürfte sie eine der wenigen Judoka in Thüringen sein, die es schafften in einer Altersklasse drei Mal in Folge den Titel zu erkämpfen. Immerhin zum zweiten Mal wurde Trainingskameradin Eileen Bastek Landesmeisterin, sie setzte sich souverän gegen ihre Gegnerinnen in der Klasse bis 35 Kilogramm durch. Für eine kleine Überraschung sorgte Oskar Fischer, er war als vermeintlicher Aussenseiter in seiner Gewichtsklasse angetreten, konnte sich aber letztendlich mit starken Kämpfen gegen die deutlich höher graduierten Gegner behaupten und wurde somit verdient Thüringer Landesmeister bis 37 Kilogramm. Mit fünf weiteren Vizemeistertitel durch Pauline Hammer (bis 22,8 kg), Maya Hoffmann (bis 38,1 kg), Mattis Faulstich (bis 28 kg) , Michael Bakseev (bis 26,4 kg) und Dominik Kubzcyk (bis 33,8 kg) standen die Gothaer in insgesamt 8 von 12 besetzten Gewichtsklassen im Finale, ein beachtliche Leistung der Gothaer Nachwuchsjudoka, die in diesem Wettkampfjahr schon drei Pokalturniere gewinnen konnten.
Weiteres Edelmetall ging an Nelly Meyer (bis 40,9), Karen Berogian und Jordi Bastek (beide bis 26,4 kg) sowie Björn Voß (31,8 kg), sie holten allesamt Bronzemedaillen. Damit standen Gotha am Ende 12 Medaillen zu Buche, so viele wie die zweitplatzierten Vereine JSC Stotternheim und PSV Weimar zusammen erkämpfen konnten. Zudem konnten sich mit Nelly Giebler (bis 31,5 kg), Lena Enders (bis 35 kg) und Fabian Hoffmann (bis 31,8 kg) noch drei weitere Judoka des 20-köpfigen FSV-Teams in die Nähe der Medaillenränge schieben. Sie belegten jeweils Platz fünf in einem insgesamt starken Teilnehmerfeld von bis zu 16 Startern pro Gewichtsklasse. Dabei musste die Konkurrenz nicht immer aus einem der über 30 angetreten Vereine kommen, in gleich fünf Gewichtsklassen waren die Gothaer mehrfach vertreten. In der Klasse bis 26,4 Kilogramm konnten sich drei Jungs vom FSV platzieren, teilweise stand man sich aber auf dem Weg zu den Podestplätzen gegenseitig im Weg. So verlor Fabian Hoffmann den Kampf um Bronze gegen seinen Vereinskameraden Björn Voß. (TT)
Jena, 18.04.2015
Foto (Tejkl): Maya Hoffmann unterliegt im Finale nur knapp Julia Meissner vom JSC Stotterheim. Als eine der jüngsten Kämpferin kann sie mit dem Vizemeistertitel einen ersten Achtungserfolg landen.

Foto (Tejkl): Maya Hoffmann unterliegt im Finale nur knapp Julia Meissner vom JSC Stotterheim. Als eine der jüngsten Kämpferin kann sie mit dem Vizemeistertitel einen ersten Achtungserfolg landen.

Foto (Tejkl): Spannung bis in die Zehnspitzen und Anspannung bis in die Haarspitzen - Tina Schuchhardt schafft an ihrem Geburtstag das Triple und wird in Jena zum dritten Mal in Folge U11 Landesmeisterin. 

Foto (Tejkl): Spannung bis in die Zehnspitzen und Anspannung bis in die Haarspitzen – Tina Schuchhardt schafft an ihrem Geburtstag das Triple und wird in Jena zum dritten Mal in Folge U11 Landesmeisterin.