Veröffentlicht: Samstag, 14. November 2015 in Kategorie: Judo Allgemein

Zweimal zweiter Platz bei Turnieren

Gleich zu zwei Turnieren schwärmten die Judoka vom FSV 1950 Gotha am vergangenen Wochenende aus. Zum 3. Pokalturnier des Budokan Heiligenstadt reisten 21 Judoka der Altersklassen U8, U10, U12 und U15 an. Mit 19 erkämpften Medaillen konnte man sich auf den zweiten Rang der Gesamtpokalwertung hinter den Mattenteufeln Erfurt platzieren. In Heiligenstadt erstmals im Einsatz waren Gothas neue Jugendkampfrichter Lukas Eichler und Anthony Menger. Die beide 15-jährigen Nachwuchsreferees lieferten eine gute Leistung ab und verstärken ab sofort das Kampfrichterteam des FSV, denn ohne Kari´s geht es auch beim Judo nicht. Immerhin drei Kampfrichter pro Matte sorgen beim Judo für einen sportlich fairen Kampf und die richtige Bewertung. Ab Landesebene wird mit dem sogenannten KERS-System sogar Videotechnik eingesetzt, um strittige Entscheidungen zu vermeiden.

Foto (Tejkl): Ein heißes Duell lieferten sich die beiden Gothaer U11 Kämpfer Karen Berogian (rechts) und Michael Bakseev (links) um den dritten Platz. Am Ende hatte Karen Berogian knapp die Nase vorn und sicherte sich die Bronzemedaille in der Gewichtsklasse bis 29 Kilogramm.

Foto (Tejkl): Ein heißes Duell lieferten sich die beiden Gothaer U11 Kämpfer Karen Berogian (rechts) und Michael Bakseev (links) um den dritten Platz. Am Ende hatte Karen Berogian knapp die Nase vorn und sicherte sich die Bronzemedaille in der Gewichtsklasse bis 29 Kilogramm.14

An den nördlichen Rand des Erzgebirges nach Aue verschlug es das zweite Team. Hier kämpfte die U11 des FSV 1950 Gotha, wie schon im vergangenen Jahr, um den Holzmichelpokal. Mit drei Gold, drei Silber und vier Bronzemedaillen erreichte man fast auf die Medaille genau das Ergebnis des Vorjahres. Mit dem UJKC Potsdam fanden die Gothaer dann auch wie schon 2014 ihren Meister. Erneut musste man sich in der Gesamtwertung der Altersklasse U11 den Brandenburger Leistungszentrum knapp geschlagen geben. Beide Vereine dominierten die Altersklasse, in der auch zahlreiche Kämpfer aus Bayern, Sachsen und Tschechien antraten. Zum insgesamt sehr gutem Ergebnis der U11 in Aue steuerte Nils Voß, als einziger Gothaer Kämpfer in der U15 noch eine Silbermedaille bei. Am kommenden Wochenende steht mit dem 19. Wartburgpokal in der Eisenacher Werner-Aßmann-Halle das nächste Turnier im Wettkampfkalender. Als zweimaliger Pokalverteidiger werden über 50 Gothaer Sportler um die Verteidigung des Pokals kämpfen, damit dieser Dauerhaft in Gotha seinen Platz findet. Heiligenstadt und Aue, 14.11.2015 (TT)